HofGärten

Statt Schotter und Einheitsgrün   HofGärten   ökologisch – sozial – ästhetisch
Statt Schotter und Einheitsgrün
HofGärten
ökologisch – sozial – ästhetisch

 

Ein Projekt zum Erhalt innerstädtischer Gartenflächen

Das Ziel: Innerstädtische Garten- und Grünflächen in Hof erhalten, ein Netz von ökologisch wertvollen Flächen für Mensch und Natur schaffen und das Bewusstsein für biologische Vielfalt stärken.

Ökologisch: In einem „HofGarten“ wachsen viele verschiedene, möglichst heimische Arten- und Sorten, die ohne synthetischen Dünger oder chemischen Pflanzenschutz auskommen. Viele Insekten und  Vögel sind an die heimischen Pflanzen angepasst und von ihnen abhängig. Es soll in einem „HofGarten“ hoffentlich wieder summen, brummen und zwitschern.

 

Ästhetisch: „Öko“ bedeutet nicht wild und ungepflegt. Im Gegenteil: die Zusammenstellung und Verwendung zahlreicher Arten und Sorten kann – muss aber nicht – kunterbunt bedeuten. Das Zusammenspiel verschiedener Formen ist ebenso reizvoll, auch bei der Verwendung weniger Farben. Durch den Einsatz verschiedener Sorten kann die Blühdauer „verlängert“ und damit die Attraktivität gesteigert werden.

 

Sozial: Wir möchten Gartenbesitzer und Nicht-Gartenbesitzer, Jung und Alt, Erfahrene und Anfänger zusammenbringen, um gemeinsam das Ziel zu erreichen. Jeder, der an lebendigen Gärten in der Stadt interessiert ist, kann sich mit Flächen, Wissen und Erfahrung ebenso einbringen, wie mit Tatkraft und Kreativität.

 

Unser Angebot: Wir stehen als Ansprechpartner zur Verfügung, informieren über alle relevanten Themen und werden Sie fachlich qualifiziert vor Ort beraten und begleiten.

Anmeldung:
Bund Naturschutz Büro, Auguststr. 1, 95028 Hof
Tel. 09281 16306 oder 0163 733 56 94
emil@bund-naturschutz.com

 

Wir machen mit bei